skip to content

Fragen und Antworten

K
Ins Gästebuch eintragen

m.gotsch goma41@gmx.de 7.7.2020 17:28
Hallo Herr Hopp,

gehen Sie bzw. Ihre Frau, auf die Seite:
https://polska-org.pl

Da wie Sie schreiben, Ihre Frau Polin ist, findet sie sich bestimmt bei der weiteren Suche auf polnisch zurecht.

Freundliche Grüße aus Duisburg

M.Gotsch
m.gotsch goma41@gmx.de 7.7.2020 17:02
Hallo Frau Niemann,

Ihre Angaben zu Gertrud Eifler sind leider wenig aussagekräftig.Allerdings kommt der Familienname Eifler
in den Adreßbüchern nur 8 mal vor. So konnte ich kirchlich wie auch standesamtlich die Gegend der"Eifler" eingrenzen, zumal alle in etwa der selben Gegend wohnten.
Die Kirchenbücher der evangel. Kirchen in diesem Bezirk sind alle verschollen.
Die Taufregister vom Standesamt Breslau II aus dieser Zeit sind laut meiner Unterlagen erhalten geblieben.
Richten Sie eine Suchanfrage an das Standesamt in Breslau per Mail.
Hier die Mailadresse: usc@um.wroc.pl

Beste Grüße aus Duisburg

M.Gotsch
Brynja Niemann brynja.niemann@web.de 6.7.2020 17:56
Sehr geehrte Damen und Herren,
nach meinen Unterlagen ( leider nur mündlich ) wurde meine Mutter Gertrud Eifler am 06.06.1920 in Breslau geboren.
Rel.: ev.
Mehr weiß ich leider nicht.
Gibt es vielleicht Unterlagen.?
Danke.
Peter Hopp rphopp@gmail.com 6.7.2020 00:51
Meine Frau ist Polin und lebte seit ihrer Kindheit in Breslau-Hundsfeld/Wroc?aw - Psie Pole. Wir sind an allen möglichen Informationen über das Hundsfeld der Vorkriegszeit interessiert.
m.gotsch goma41@gnx.de 3.7.2020 17:50
Guten Tag Herr Zeuner,

Es betrifft Ihre Anfrage.
Ich habe Ihnen eine private Mail an Ihre hier angegebene Adresse geschickt.

Beste Grüße

M.Gotsch
Bernd Grädler Bergrd@web.de 30.6.2020 20:30
Hallo Fam. Franke,

auf der polnischen Archivseite Szukajwarchiwach sind im Staatsarchiv Breslau Hinweise auf einen Bestand an Adoptionsakten zu finden:
https://szukajwarchiwach.pl/search?q=adoption%20XARCHro%3A82%20XNRZESPro%3A172%20XCDNUMERUro%3A0

Die Akten sind jedoch nicht zugänglich. Es existiert auch kein Mikrofilm oder dergleichen. Am besten, Sie formulieren eine Anfrage an das Archiv.

In Breslau gab es 1934 etwa ein Dutzend evang. Kirchgemeinden. Von knapp zwei Drittel sind die Taufbücher von 1934 noch vorhanden. Wenn Sie viel Zeit haben, könnten Sie online darin blättern und versuchen, einen Täufling mit Namen Hartmut zu finden, der eventuell auf Ihren Großvater passt. Vielleicht lässt sich damit ein gewisser Personenkreis eingrenzen. Den Versuch wäre es wert, denn es ist anzunehmen, dass der Vorname nicht unbedingt geändert wurde. "Hartmut" wird vermutlich auch nicht so zahlreich vorkommen.

Viele Grüße
Bernd Grädler

Zeuner Wolfgang geb.04.05.1930in Breslau wolfgang.zeuner@oninehome.de 30.6.2020 16:57
Hallo Herr Gotsch
Ich bin uf der Suche nach Informationen über Meine Mutter
Der Name ist Agnes Zeuner.Die letzte mir bekannte Anschrift war Breslau Vorwerkstraße.1944
Vielleichte ist etwas in der Evangelischen Elftausend Jungfrauenkirche zu erfahren
Ich wurde inderselben 1944 im Frühjahr konfirmiert Meine bisherigen Anfragen an den Pfarrer wurden leider nicht beantwortet
Ich hatte dieselen in Deutsch und Polnisch übersnd.
Über eine Antwort würde ich mich freuen.
Mit freundlichem Gruß zeuner
Andrea Franke franke.forstinning@web.de 29.6.2020 14:18
Sehr geehrter Herr Gotsch, Sehr geehrter Herr Grädler,
Mein Mann, Herr Sven Franke ist auf der Suche nach seinen leiblichen Großeltern.
Der Vater meines Mannes hieß
Hartmut Franke
Geb. 18. Januar 1934 in Breslau, evangelisch getauft.
Herr Hartmut Franke wurde als Baby von Walter und Marta Franke (Beide aus Breslau) adoptiert. Die Adoptiveltern Herr Walter Franke wurde am 27.02.1897 geboren,Frau Marta Franke, geb. Binner, wurde am 13,01.1898 geboren. Getauft wurde Frau Marta Franke in der Stadt-Pfarrkirche zu St. Salvator am 06.02.1898. Wir sind aber nun auf der Suche nach den leiblichen Eltern von Herrn Hartmut Franke. Leider haben wir keine Unterlagen über die Adoption oder über den ersten Nachnamen von Herrn Hartmut Franke. Können Sie uns diesbezüglich weiterhelfen oder einen Rat geben, wohin wir uns wenden können?
Vielen Dank & Beste Grüße,
Andrea & Sven Franke
Bernd Grädler Bergrd@web.de 24.6.2020 20:23
Hallo Frau Nierling,

es ist natürlich schwierig, etwas herauszufinden. Von den Sterbeunterlagen 1945 der Breslauer Standesämter ist kaum noch etwas erhalten. Sie könnten sich aber vom Staatsarchiv in Breslau eine Kopie der Krintscher standesamtlichen Geburtseintragung von 1908 schicken lassen, in der Hoffnung, dass eine Randbemerkung zum Tod Ihrer Urgroßmutter nachgetragen wurde. Weiterhin wäre eine Suchanzeige in der Heimatkreiszeitung "Breslauer Kreisblatt" möglich. So manche älteren Herrschaften lesen eventuell nicht im Internet, sondern halten lieber ein Stück Papier in der Hand. Allerdings sind nach so langer Zeit die Erfolgsaussichten nicht günstig.

Viele Grüße
Bernd Grädler
Bernd Grädler Bergrd@web.de 21.6.2020 17:02
Hallo Herr Schürmann,

wenn Sie noch die Geburtsjahre der drei Brüder wüßten, können Sie auf nachfolgender Seite versuchen, die Eltern herauszufinden. Allerdings beginnt die Datenbank 1889 und geht momentan nur bis 1908. Trotzdem müßte es möglich sein, durch Vergleichen der jeweiligen Mutter, der Berufe des Vaters und der Adressen, gewisse Rückschlüsse zu ziehen. Es sei denn, die Eltern haben erst nach 1908 geheiratet: http://des.genealogy.net/breslau_geburt/search/index

Viele Grüße
Bernd Grädler
 
1-10 von 604
nächste Seite >>
 
Impressum | Datenschutz |