skip to content

Fragen und Antworten

K
Ins Gästebuch eintragen

Jürgen Fahnenschreiber wpapsk@posteo.de 15.12.2018 12:01
Hallo,

vielen Dank für Ihre vielen Tips und Ihre Hilfe.

Eine Frage hätte ich noch.

In wie fern existieren noch Kirchenbücher zu Tote/ Begräbnisse von St. Barbara für den Zeitraum 1905 bis 1919?

Vielen Dank,

Jürgen Fahnenschreiber
Manfred Gotsch goma41@gmx.de 10.12.2018 15:43
Ich gebe Auskunft über Sterbebücher der evangelischen Kirche.zu Waldenburg.Es sind die Jahrgänge von 1947-1960;1961-1975 sowie 1976-2007, Manfred Gotsch
Bernd Grädler Bergrd@web.de 26.11.2018 16:10
Nachtrag:

Die Sterbejahrgänge der 1930er und 1940er Jahre von Breslau III sind nicht online auf den Seiten von Archeion zu finden. Dazu müssen sie dann in den Beständen des ehemaligen Standesamtes I Berlin suchen, die von Ancestry verfilmt wurden:
https://search.ancestry.de/search/db.aspx?dbid=60749

Ein entsprechendes Dokument bekommen Sie aber erst nach Anmeldung zu sehen.
Bernd Grädler Bergrd@web.de 26.11.2018 16:01
Hallo Herr Fahnenschreiber, Hallo Manfred,

Karlowitz hatte ein eigenes Standesamt. Einige Jahrgänge sind online. Bitte schauen Sie diesbezüglich hier nach:
http://www.christoph-www.de/breslau%201.html

Durch Eingemeindung kam Karlowitz am 1. April 1928 zum Standesamt Breslau III.

Betreffs des Alten/Pflegeheimes in Brockau kann ich nichts sagen. Bitte versuchen Sie als Erstes im Adressbuch Breslau 1923 Ihr Glück. Dort sind zahlreiche Orte um Breslau herum mit ihren Einwohnern und Behörden aufgeführt. Sie finden Brockau und nachfolgend Karlowitz ab Bild Nr. 1358:
https://www.sbc.org.pl/dlibra/publication/84150/edition/79488/content?ref=desc

Blättern Sie auch durch das Inhaltsverzeichnis dieses Buches ab Bild 40. Vielleicht finden Sie einen Hinweis auf ein am Stadtrand von Breslau befindliches Heim. Leider ist das Inhaltsverzeichnis nicht ganz komplett, so dass Sie besser den ganzen diesbezüglichen Anhang im Adressbuch kontrollieren müssten.

Unweit von Brockau lag Gross Tschansch, dass sich ebenfalls für ein solches Heim anbieten könnte.

Viele Grüße
Bernd Grädler






Jürgen Fahnenschreiber wpapsk@posteo.de 25.11.2018 20:13
Hallo Herr Gotsch,

vielen Dank schon einmal für Ihre Antwort.

Bezüglich Kallowitz ginge es mir um die 30er und 40er Jahre um das ganze zeitlich etwas einzugrenzen.

Viele Grüße
Jürgen Fahnenschreiber
Manfred Gotsch goma41@gmx.de 25.11.2018 19:16
Hallo Herr Fahnenschreiber,
Karlowitz gehörte zu der evangelischen 11000 Jungfrauen - Kirche.
Standesamtlich wechselten vom 19ten bis ins 20.te
Jahrhundert die Standesämter. Um 1921 war es das Standesamt III bzw IV. Darüber kann Herr Grädler eventuell genauere Angaben machen.
Bei Ancestry sind die Andressbücher Breslau - Land von 1926,36 und 42 einzusehen.Ich habe dazu leider keinen Zugriff mehr.
Über Brockau kan ich leider keine Angaben machen.Es sind aber Standesamtregister von Brockau vom Breslauer Staatsarchiv online gestellt unter der archeion Nr. 2050-

Viele Grüße
M.Gotsch
Jürgen Fahnenschreiber wpapsk@posteo.de 25.11.2018 13:40
Sehr geehrter Herr Grädler, Sehr geehrter Herr Gotsch,

ein weiteres Mal müsste ich Sie um Ihre Mithilfe bitten.

Es ginge um den Stadtteil Breslau-Carlowitz.
Dort wohnte einer meiner Urgroßonkel und verstarb vermutlich auch in diesem Stadtteil.

Wissen Sie zufällig, welche evangelischen Kirchen und welche Standesämter für diesen Stadtteil zuständig waren? Dann könnte ich meine Suche zumindest schon mal örtlich eingrSehr geehrter Herr Grädler, sehr geehrter Herr Gotsch,

ein weiteres mal bitte ich Sie um Ihre Hilfe.
enzen.

Und dann hätte ich noch ein Problem. Es betrifft meine Ururgroßmutter.
Diese wohnte bei Mitte der 20er bei meinen Urgroßeltern in Brockau.
Mein Opa kann sich noch daran erinnern, das seine Oma in ein Alten-/Pflegeheim kam und dort verstarb. Das müsste so in den 30ern gewesen sein.
Mein Opa meint das das Heim NICHT in Breslau, sondern vor Breslau war.

Ich vermute einmal, das nicht jedes Dorf ein Heim hatte. Gibt es ein digitalisiertes Adressbuch vom Breslauer Umland? Oder hätten Sie vielleicht eine Idee welche Orte in Frage kommen könnten, damit ich die dortigen evangelischen Kirchenbücher durchstöbern könnte?

Es wäre super wenn Sie vielleicht die ein oder andere Idee hätten welche mir weiterhelfen könnte.

Vielen Dank,

Jürgen Fahnenschreiber
Jürgen Fahnenschreiber wpapsk@posteo.de 25.11.2018 13:39

Es ginge um den Stadtteil Breslau-Carlowitz.
Dort wohnte einer meiner Urgroßonkel und verstarb vermutlich auch in diesem Stadtteil.

Wissen Sie zufällig, welche evangelischen Kirchen und welche Standesämter für diesen Stadtteil zuständig waren? Dann könnte ich meine Suche zumindest schon mal örtlich eingrSehr geehrter Herr Grädler, sehr geehrter Herr Gotsch,

ein weiteres mal bitte ich Sie um Ihre Hilfe.
enzen.

Und dann hätte ich noch ein Problem. Es betrifft meine Ururgroßmutter.
Diese wohnte bei Mitte der 20er bei meinen Urgroßeltern in Brockau.
Mein Opa kann sich noch daran erinnern, das seine Oma in ein Alten-/Pflegeheim kam und dort verstarb. Das müsste so in den 30ern gewesen sein.
Mein Opa meint das das Heim NICHT in Breslau, sondern vor Breslau war.

Ich vermute einmal, das nicht jedes Dorf ein Heim hatte. Gibt es ein digitalisiertes Adressbuch vom Breslauer Umland? Oder hätten Sie vielleicht eine Idee welche Orte in Frage kommen könnten, damit ich die dortigen evangelischen Kirchenbücher durchstöbern könnte?

Es wäre super wenn Sie vielleicht die ein oder andere Idee hätten welche mir weiterhelfen könnte.

Vielen Dank,

Jürgen Fahnenschreiber
Bernd Grädler Bergrd@web.de 16.11.2018 17:48
Nachtrag: Selbstverständlich zielt alles daraufhin, den Trauungseintrag mit Angabe der Eltern zu finden.
Bernd Grädler Bergrd@web.de 16.11.2018 17:46
Hallo Frau Jungen,

es wäre von Interesse, an welcher Adresse die Eltern zur Zeit der beiden Geburten gewohnt haben. Damit kann man die zuständige evang. oder kath. Kirche herausfinden und nachfolgend in den jeweiligen Kirchenbüchern nach der Trauung suchen.
Falls der Familienname nicht allzu häufig ist (z.B. Scholz o.ä.) können Sie die Familie auch anhand der Breslauer Adressbücher zurückverfolgen und eingrenzen, seit wann sie in der Stadt lebte. Ändern sich dabei die Adressen, können auch wieder andere Kirchenbücher in Betracht kommen.

Viele Grüße
Bernd Grädler
 
1-10 von 261
nächste Seite >>
 
Impressum | Datenschutz |