skip to content

Fragen und Antworten

K
Ins Gästebuch eintragen

m.gotsch goma41@gmx.de 14.6.2021 19:03
Hallo Herr Winkler,

hier auf der Webseite unter -
Geschichte - Hinweise zur Familienforschung -,
finden Sie die Maildresse des Breslauer Standesamtes.
Wenden Sie sich mit einer Anfrage dort hin.

Mit besten Grüßen aus Duisburg
M.Gotsch
Hans -Jürgen Winkler corinawinkler@yahoo.com 14.6.2021 10:17
Guten Tag wo bekomme ich die Geburtsurkunde her? Nummer hab ich
Hans Jürgen Winkler
Kirchplatz 20a
04523 Pegau
Mutter:Helene Gertrud Hildegard Winklergeb.Schotte
BreslauIII .1051/1942
Bastian bastian.brueckmann@gmail.com 10.6.2021 09:30
Hallo, ich habe endlich die gewünschte Urkunde erhalten. Gibt es jemanden der mir die Handschrift in "Klarschrift" übersetzen kann?
m.gotsch goma41@gmx.de 5.6.2021 22:56
Hallo Frau Petrausch-Warnecke,

bitte wenden Sie sich an das katholische Diözesanmuseum in Breslau. Dort liegen alle Kirchenbücher der kath. Breslauer Gemeinden.
Hier die Mail: muzeum@pwt.wroc.pl

Mit freundlichem Gruß
M.Gotsch
Gabriele Petrausch-Warnecke gabpetwar@gmail.com 5.6.2021 16:54
Guten Tag,
ich suche nach den Daten meiner Tanten und eines Onkels mütterlicherseits. Es handelt sich um die Kinder von Martin Paul Pelke, geboren 10.7.1883 in Gräbschen, Kreis Breslau, katholisch,
und
Maria Helene Wohlfahrt, geboren 2.5.1886 in Schmolz oder Alt Gandau. Sie heirateten am 2.9.1907 in Löschgüttel.
Sie hatten fünf Kinder: Elisabeth, Paul, Cecilia, Helene und Martin. Es fehlen uns Angaben zu Paul Pelke.
m.gotsch goma41@gmx.de 26.5.2021 16:32
Hallo Herr Oeller,

ich habe Ihnen heute eine private Mail geschickt.

Mit freundlichem Gruß
m.Gotsch
Florian Oeller otcho@otcho.de 26.5.2021 12:17
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin auf der Suche nach meinen Wurzeln und würde gerne mehr über meinen Großvater (mütterlicher Seite) erfahren. Wo hat er gelebt (alte Adresse(n), etc.)? Sein Name ist Günter Erich Müller, geb. 09.06.1926 in Breslau. Ich habe auch die Nummer seiner Geburtsurkunde schon in Erfahrung bringen können (Antrag auf Zusendung einer Kopie läuft). Ebenfalls habe ich den Namen seiner Mutter (Berta Müller) und die Nummer der Eheschließungsurkunde.

Ich weiß aktuell nicht an wen ich mich wenden kann oder wer mir jetzt helfen kann mehr in Erfahrung zu bringen. Vielleicht hat jemand von Ihnen eine Idee an Adressen zu kommen? Ich möchte in naher Zukunft mal nach Breslau kommen um die Stadt zu sehen die mein Opa im Jugendalter mit seinen Augen gesehen hat und an den Orten zu stehen an denen auch er breits gestanden hat. Leider ist er bereits seit 20 Jahren tot...

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Mit freundlichen Grüßen,
Florian Oeller
Bernd Grädler Bergrd@web.de 25.5.2021 10:58
Hallo Frau Prinich,

in Breslau gab es 1912 vier Standesamtsbezirke. Die Geburtenbücher bis 1913 sind online, jedoch fehlt das Geburtenbuch von Standesamt 3, welches Ihr gesuchtes Geburtsdatum von 1912 überstreicht. Sie können somit in den Geburtenbüchern von Standesamt 1, Standesamt 2 und 4 suchen. Beachten Sie dabei, dass Sie stets 14 Tage ab der Geburt durchblättern müssen, da dies der Zeitraum war, in dem man eine Geburt anzeigen mußte. Bei Interesse sende ich Ihnen die Links.

Für Standesamt 3 könnten Sie als Alternative die Taufbücher der evang. 11000 Jungfrauen-Kirche bzw. der evang. Erlöserkirche benutzen.

Viele Grüße
Bernd Grädler
Bernd Grädler Bergrd@web.de 25.5.2021 10:41
Hallo Frau Lay,

sie können eine Anfrage an das Standesamt Breslau richten. Jedoch sind die Geburtenbücher von 1929 nicht ganz vollständig. Zeitgleich könnten Sie bereits online auf gut Glück in den evang. Kirchenbüchern suchen, (falls Ihnen die Religion bekannt ist). Aber das ist mit viel Zeit verbunden, denn es gab zahlreiche Kirchen in Breslau und die Kirchenbücher sind ebenfalls nicht vollständig erhalten.

Viele Grüße
Bernd Grädler
m.gotsch goma41@gmx.de 24.5.2021 18:30
Hallo Frau Zygar,

Sie sind hier auf der Breslauseite gelandet.
Gehen Sie bitte auf die folgende Webseite:
www.christoph-www.de und geben dort unter"L"
den Ortsnamen Langhelwigsdorf ein.
Die evangelischen Kirchenbücher von Langhelwigsdorf
(ist bei Bolkenhain)befinden sich in Jauer bzw.im Staatsarchiv Liegnitz soweit mir bekannt ist.

mfG.
M.Gotsch

 
1-10 von 890
nächste Seite >>
 
Impressum | Datenschutz |